Akupunktur

Die Akupunktur ist ein Behandlungskonzept der traditionellen chinesischen Medizin. Sie basiert auf der Lehre von Yin und Yang.

In der Akupunktur werden rund 400 Akupunkturpunkte maßgeblich benutzt, die auf den so genannten Meridianen angeordnet sind. Zur Vereinfachung wurde das heute gängige Modell von zwölf Hauptmeridianen, die jeweils spiegelbildlich auf beiden Körperseiten paarig angelegt sind, eingeführt. Acht Extrameridiane und eine Reihe von sogenannten Extrapunkten ergänzen dieses Modell.

Durch das Einstechen der Nadeln wird der Fluss des Qi (Lebensenergie) beeinflusst.

Eine Akupunktursitzung dauert etwa 20 Minuten. Dabei wird der Patient bei uns ruhig und entspannt gelagert, typischerweise liegt er oder sitzt bequem.

Während einer Sitzung werden so wenige Punkte wie möglich gestochen. Die Anzahl der Nadeln sollte zwischen 10 und 20 liegen.

Einsatzgebiete:

  • Erkrankungen des Atmungssystems
  • Magen-/Darmstörungen
  • Schlafstörungen
  • Bronchialasthma
  • Neurologische Störungen
  • Augenerkrankungen
  • Gelenkerkrankungen
  • Chronische Schmerzen
  • Rheumaerkrankungen

Die Gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten bei

  • Chronischem Rückenschmerz
  • Arthrose des Kniegelenks